Cacherbande.de

Bezugsquellen

Bezugsquellen

Ein eingefleischter Elektroniker braucht hier nicht weiterlesen, der weiss, wo er was herbekommt ūüôā

Wo bekomme ich die Bauteile her? Diese Frage kann normalerweise Google ganz schnell beantworten. Ich kann hier nur f√ľr mich sprechen, wo ich die Bauteile her beziehe.

Erst mal vorweg: Wer sich evtl. traut, auch mal so etwas zu bauen, aber keine Erfahrung mit Elektronik hat Рdas macht nichts! Man muss kein Elektronikgenie sein, um damit Caches zu bauen! Ich empfehle zu Beginn ein Lernset wie das von Fritzing oder funduino. Dort bekommt man eine Grundausstattung, aus der man auch hervorragen schöpfen kann, falls man noch keine Bauteile besitzt.

Aber: Ein L√∂tkolben sollte man schon mal in der Hand gehabt haben, denn einen Cache kann man schlecht auf einen Steckbrett lassen…

Es gibt ein, zwei Elektronik-Apotheken, die ich extra nicht erwähne. Bei denen kann man z.B. Wiederstände zum 10-Fachen des Normalpreises erwerben.

  • Meine Hautbezugsquelle ist Reichelt Elektronik. Hier bekomme ich die meisten Bauteile rel. g√ľnstig. Sie liefern schnell und haben keinen Mindestbestellwert.
  • Dann gibt es da noch eBay. Hier kann man sehr g√ľnstig Arduinoclone und Module kaufen. Die Bauteile kommen aber in der Regel aus China, und da sollte man dann schon mal eine Lieferzeit von 2 Monaten einrechnen. Bei eBay muss man auch gut aufpasen, was denn genau in den Beschreibungen steht. Man bestellt sich schnell mal was falsches, weil man irgend etwas √ľbersehen hat…
  • G√ľnstig ist dann auch noch Pollin. Dort bekommt man auch viele Module – auch zu Raspberry und co.

Original Arduinos sind rel. teuer, aber ohne diese Plattform g√§be es diese Biester evtl. gar nicht. Ab und zu kaufe ich auch mal eine originale Platine, um das Projekt somit ein wenig zu unterst√ľtzen.¬† Wenn ich aber gleich 5 oder mehr Prozessorboards ben√∂tige, so bevorzuge ich doch die Clone aus dem fernen Osten.